Illustration zur Unterklippe

 


Zur Unterklippe
Hauptstraße 59
06502 Thale/OT Friedrichsbrunn
fon: +49 (0) 39487 342
fax: +49 (0) 39487 75732
E-Mail: info@zur-unterklippe.de
Internet: www.zur-unterklippe.de

Öffnungszeiten:
Mittwoch - Sonntag
11 bis 14 Uhr und
17 bis Licht aus!

Montag & Dienstag Ruhetag

(Für Ferienhausgäste
mit Frühstück Mo.- Di. geöffnet)






[ Rechte Spalte ]

Der "Brocken" - das Höchste im Harz

Der Brocken ist wohl wahrhaft das "Höchste" im Harz - die stolzen 1142 Meter des höchsten Bergs Norddeutschlands können Besucher heute bequem mit einer Bergbahn ´erklimmen´.
Seit Jahrhunderten kursierten schauderhafte Geschichten vom Brocken, der oft von Nebel und Wolken umhüllt ist. Gleichsam war immer wieder von wildem Hexen-Treiben, Teufeln, Kobolden und anderen Gestalten zu hören und zu lesen. Auch in Goethes "Faust" wird die Faszination dieses Berges und seiner Mythen deutlich: Der darin beschreibene Überflug der Hexen vom Hexentanzplatz bei Thale zum Brocken schob - neben seinem literarischen Wert selbstverständlich - auch unbewusst die "Brockenhexe" als Harzer Symbolfigur in den Vordergrund.

Die Natur am und um den Brocken herum zu schützen, war und ist eine wichtige Prämisse. Nachdem noch der Ministerrat der ehemaligen DDR die Nationalparkverordnung 1990 beschlossen hatte, somit dies die Geburtsstunde des Nationalparks Hochharz war, war der Bereich um den Brocken und ein Teil des östlichen Harzes gegen Missbrauch geschützt. 1994 wurde der zweite Nationalpark, der Nationalpark Harz, gegründet, wobei beide Nationalparks eine Fläche von 220 Quadratkilometern besaßen und dies etwa zehn Prozent des ganzen Harzes entsprach. Die beiden Nationalparks haben mittlerweile fusioniert.

Quelle/Infos:
 www.harzlife.de